Vergleich Google Analytics und Awstats

Ich möchte heute einen kleinen Vergleich präsentieren, den jeder Interessierte eigentlich auch selbst machen könnte. Allerdings fand ich auf die Schnelle keinen passenden Treffer im Netz und habe mich deswegen entschieden, den Vergleich gleich selbst zu machen.

Die Frage lautet: Wie genau ist Awstats im Vergleich zu Google Analytics?

Als Hintergrund-Info: Mit Tools wie Google Analytics (GA) kannst Du messen, wie viele Besucher (und noch vieles mehr) Deine Webseite hat. Die Installation ist sehr einfach – man muss ein Konto eröffnen und einen kurzen Javascript-Code in die zu messende Seite eingebauen und schon kann es losgehen. Das Tool ist kostenlos und ich empfehle jedem, die Besucher auf seiner Webseite damit zu messen.

Daneben gibt es Tools, welche vom Webhoster direkt zur Verfügung gestellt werden. Wenn Du Deine Seite bei einem Anbieter mit cPanel installiert hast (wie z.B. Bluehost) haben, dann wirst Du vermutlich dort auch Zugriff auf das ebenfalls kostenlose „Awstats“ haben. Im Gegensatz zu Google Analytics ist es hier nicht erforderlich, Code auf der Webseite einzufügen. Der Server selbst misst, wie oft Besucher die Seite besuchten. Dies hat den Vorteil, dass auch Besucher gezählt werden, welche z.B. Javascript deaktiviert haben. Dazu gehören allerdings auch Bots, also die Crawler von Suchmaschinen. Das hat damit den Nachteil, dass die gemessenen Zahlen viel zu hoch sein könnten.

Konkret stellte sich mir die Frage, wie zuverlässig die Awstats aus dem cPanel sind, weil ich eine Webseite sah, die zu verkaufen war. Der Verkäufer konnte aber keine Analytics-Daten vorweisen, sondern eben nur die Awstats. Um zu sehen, wie aussagekräftig diese Daten sind, habe ich von einer Webseite die genauen Daten hergenommen und diese vergleichen:

Vergleich Google Analytics mit Awstats (indexiert, GA jeweils = 100)

Du siehst, dass die Unique Visitors erstaunlich genau übereinstimmen. Erwartungsgemäss sind sie im Awstats höher, weil eben auch Besucher ohne aktiviertes Javascript mitgezählt werden. Aber ich war selbst überrascht dass diese Zahlen so nah beeinander lagen. Weniger aussagekräftig sind dann die Visits, wo dann halt auch Bots/Spider etc mitgezählt werden. Und bei den Pageviews (in Awstats: „Pages“) besteht ein Unterschied von Faktor 5.6x.

Zusammengefasst sind also die Awstats betreffend „Uniques“ eine brauchbare Grösse, da sie kaum von den GA Daten abweichen. Die anderen Werte können aber deutlich zu hoch sein. Ich würde beim Kauf einer Webseite dennoch praktisch darauf bestehen, verlässliche Daten vom Verkäufer zu erhalten. Denn um zu sehen, ob die Daten manipuliert wurden (z.B. mit Fake Traffic) ist ebenfalls GA wertvoll. So kannst Du schauen, wie viele Besucher über Suchmaschinen kamen (und über welche Suchbegriffe) und so abschätzen, ob die Besucherzahlen realistisch sind oder möglicherweise manipuliert wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.